Hintergrund

Die Insel als ein isoliertes Stück Erde, verleitet zu Idealisierung und Romantisierung, ein kleines Paradies mitten im Ozean. Friedlich lebt es sich abgeschnitten vom Weltgeschehen, die naturgegebenen Grenzen und daraus folgernde Limitation können Freiheit hervorrufen. Hier geben sich im besten Fall Tradition und Innovation die Hand und es lässt sich von einer gewissen Unabhängigkeit und Selbständigkeit träumen. Ein gedankliches Konstrukt, dass in Realität jedoch nie still steht, sondern an Veränderung wächst. Hierfür braucht es Andere, die partizipieren, für Austausch und Reibung sorgen, um mit Offenheit die vielfältige Zukunft mitzugestalten und Zwischenräume zu öffnen.

Das Insel Institut bietet ein Versuchslabor an, um unkonventionelle und aufschlussreiche Verbindungen und Kollaborationen zu den jeweiligen Forschungsschwerpunkten zu ermöglichen. Es treibt überall dorthin, wo es gebraucht wird.

Expeditionen

II Flagge

Das Insel Institut begibt sich kontinuierlich auf Forschungsreisen, um direkt vor Ort ein differenziertes Bild über die Beschaffenheit, Gewohnheiten und Eigenheiten von Inseln zu erhalten. Während dieser Expeditionen bezieht das Insel Institut Stellung, zeigt Präsenz und sucht Kontakt mittels der, von Hand angefertigten und mit einigen Gebrauchsspuren versehenen, Insel Instituts-Flagge. Im internationalen Schifffahrt-Flaggenalphabet steht das hierfür eingesetzte Signal für F (Foxtrott) "ich bin manövrierunfähig, bitte nehmen sie Verbindung mit mir auf". Die II Flagge ist weltweit im Einsatz und wird auf ausgewählten Inseln gehisst. Die bereits durchgeführten Expeditionen sind im virtuellen Insel Institut Atlas aufgezeichnet.

Abhandlungen

Das Insel Institut fokussiert sich auf die aufgelisteten Forschungsschwerpunkte und schreibt darüber facettenreiche Abhandlungen. Parallel dazu werden aufschlussreiche Experimente durchgeführt. Die Studien werden laufend ergänzt und erweitert.

Abhängigkeit

Autonomie

Diversität

Friktion

Grenzen

Improvisation

Innovation

Isolation

Limitation

Partizipation

Tradition

Transformation

Veranstaltungen

II Provisorium

Das Insel Institut sucht immer wieder stimulierende Zusammenarbeiten und Verbindungen, forscht und präsentiert sich der Öffentlichkeit, wo es gebraucht wird. Das Insel Institut-Provisorium dient dabei als Sitz des Instituts. Es handelt sich um einen selbstgebauten Klappstuhl aus recycelten Materialien, der mobil und kurzfristig überall aufgestellt werden kann. Das Provisorische und Flexible bildet dabei treffend die Philosophie des Instituts ab, welches auch über Veränderung, wie Orts- und Perspektivenwechsel, immer wieder zu weiteren Forschungsansätzen und Erkenntnissen kommt. Die bisherigen Veranstaltungen sind in der Insel Institut Dokumentation aufgelistet.

Publikationen

Das Insel Institut stellt die bisherigen Veröffentlichungen der Allgemeinheit zur Verfügung. Auch werden der Insel Instituts-Podcast und die Insel Instituts-Mediathek hier aufgelistet und können bezogen werden.

II Veröffentlichungen

-> Im Gründungsjahr erstellter II Faltplan für Inselbegehungen.
-> II Fragebogen für angehende Insel Instituts Gesellschafter_innen.
-> Während der ersten II Gesellschaftstagung definierter Wahlspruch. II Wahlspruch-Button bestellen.
-> Transportmittel der II Gesellschaft aus wiederverwertbaren Materialien. Anleitung II Transport beziehen.
-> Komposition der II Hymne anlässlich der II Gesellschaftsgründung. Melodie und Text zum Mitsingen: Thing in The Water.

II Podcast

Der II Podcast berichtet über unkonventionelle Projekte, einfallsreiche Ansätze sowie engagierte Personen die sich mit Abgrenzung, Verbindung, Selbstorganisation und Unabhängigkeit auseinandersetzen: II Podcast hören.

II Mediathek

Die II Mediathek beinhaltet Bücher, DVDs und Magazine, die sich in unterschiedlicher Weise mit der Inselthematik auseinandersetzen. Die Medien können nach Absprache mit der Institutsleitung ausgeliehen werden.