II geplante Expeditionen

Expeditionen zu unterschiedlichen Inseln

Das Insel Institut will mit einer neuen Reihe von Expeditionen zu ausgewählten Inseltypologien wie Phantominseln, prekäre Inseln oder Inselprothesen weitere aufschlussreiche Erkenntnisse über Abgrenzung, Annäherung und Veränderungsprozesse erhalten.


Phantominseln

Verschwundene Inseln, nie dagewesene Inseln.


Sandy Island wurde 1792 durch Seefahrer zwischen Australien und Neukaledonien entdeckt und seither auf vielen Karten mit einer Grösse von fast 120 Quadratkilometern verzeichnet. Auch auf neuzeitlichen Karten, wie Google Maps, war die Insel ebenfalls vermerkt - Google Earth konnte jedoch nur einen schwarzen Fleck darstellen, da die Bilddaten zur Insel fehlten. 2012 suchten Forscher der Universität von Sydney die Region ab, in der sich die Insel befinden sollte, stellten dort jedoch nur Wassertiefen von mehr als 1300 Meter fest. In der Folge löschten viele Kartenhersteller die Insel aus ihren Werken. Sandy Island ist nun als Phantominsel deklariert. Phantominseln beziehungsweise unbestätigte Sichtungen von Inseln entstanden unter anderem auch wegen der Kollisionsgefahr, die von kleinen Inseln für die Schifffahrt ausging. Somit wurden lieber ein paar Inseln mehr verzeichnet als zu Wenige.


prekäre Inseln

Untergehende Inseln, verlassene Inseln.


Barsakelmes war bis 1996 eine Insel im Aralsee in Kasachstan. Durch die Verlandung des Aralsees wurde sie zuerst zur Halbinsel und 2009 anschliessend Teil des Festlandes. Der Aralsee war mit ursprünglich rund 68.000 Quadratkilometern der viertgrösste Binnensee der Erde. Er verfiel um die Jahrtausendwende wegen Austrocknung in mehrere Teile, da den Hauptzuflüssen grosse Wassermengen für die künstliche Bewässerung von Baumwollanbauflächen entnommen wurden. Dadurch verringerte sich der Zufluss und seitdem sank der Wasserspiegel des Sees kontinuierlich. Die Fläche des Sees ging um 44 Prozent zurück und das Wasservolumen hat sich um 90 Prozent reduziert, gleichzeitig hat sich der Salzgehalt vervierfacht.


Inselprothesen

Ersatzinseln, Neuland.


Sealand ist eine Mikronation auf einer ehemaligen Seefestung nahe der britischen Nordseeküste. Die Plattform wurde in den 60er Jahren durch einen britischen Ex-Major und seinen Anhängern besetzt, welche fortan als Königsfamilie waltet. Bis heute proklamieren die Besetzenden Sealand als einen eigenständigen Staat und verteidigen ihre Nation erfolgreich gegen feindliche Übergriffe. Auf ihrer offiziellen Staatswebseite sealandgov.org können Teetassensets, Schlüsselanhänger, Titel und Identitätskarten gekauft werden.


Datum
Autor
Kategorien ,